Katholische Kirche, Bülach

2016
 

Die katholische Dreifaltigkeitskirche Bülach wurde 1902 in der Form einer schlichten spätgotischen Landkirche nach Plänen des Architekten August Hardegger erbaut. Ergänzend dazu entstand in den 1970er Jahren das kirchliche Gemeindezentrum, wodurch die Aussenräume um die Kirche neu definiert und räumlich gefasst wurden. Die Zugangssituation zur Kirche wurde in diesem Zuge stark verunklärt.

Im Rahmen der notwendigen Sanierungsmassnahmen wurde nun die Umgebungsgestaltung in Zusammenarbeit mit der Kantonalen Denkmalpflege umfassend überarbeitet. Die stattliche Kirche wird nun von ihrer Umgebung wieder würdevoll getragen und bestmöglich in Szene gesetzt. Die Zugänge und Raumqualitäten werden zugunsten der Nutzer in der gegebenen Baustruktur optimiert. Die gesamte Umgebung wird behindertengerecht gestaltet.

Der Treppenaufgang von der Spitalstrasse auf den Kirchenvorplatz wurde der ursprünglichen Konzeption entsprechend axialsymmetrisch zum Eingangsportal der Kirche positioniert.

Der Eingangsbereich der Kirche wird durch einen gepflasterten Natursteinbelag betont und der Vorplatz wird durch Eibenhecken räumlich gefasst. Baumreihen aus schmalkronigen Linden begleiten beidseitig das Kirchenschiff und führen die Besucher östlich zum Gemeindezentrum hin.

Ein runder Trinkbrunnen aus Muschelkalk macht den neu gestalteten Kirchhof zu einem stimmungsvollen Raum. Reichhaltige Stauden- und Blumenrabatten runden das gesamte Erscheinungsbild der Anlage ab.

 

Bauherrschaft:
Röm.-Kath. Kirchengemeinde Bülach